Ereignisse am 8. Juli

eafe098952c1f5de41b29c0ecaed6374 (1).png

Position des „Young Housing Complex“

Anhaltende Kämpfe um die Castello-Straße

Nachdem die SAA weiterhin die Feuerkontrolle über die Straße besitzt, startete die YPG vom kurdischen Viertel Sheikh Maqsoud ebenfalls eine Offensive auf den „Youth Housing Complex“ im Norden des Viertels, um die Castello-Straße ebenfalls zu trennen. Ob sie dabei erfolgreich waren ist derzeit unbekannt.

 

CmyxhtuWcAQB_Wt (2).jpg

14 Soldaten an der libanesischen Grenze gefangengenommen

Nach einem nächtlichen Überfall von al-Nusra am  Al Safa-Grenzposten in Norden von Damaskus konnten sie erfolgreich 13 SAA-Soldaten und ein Hisbollah-Mitglied gefangen nehmen. Die verlorenen Punkte wurden in der Zwischenzeit zurückerobert, also war es wahrscheinlich einfach ein Überfall für Waffen, Munition etc.

 

Start der SAA-Offensive „Northern Storm“ in Latakia

Nach der Offensive der Islamisten (siehe Artikel) in Latakia startete heute die SAA mit verbündeten regionalen Milizen, Marineeinheiten und den Desert Hawks eine Gegenoffensive, um Kinsinaaba zurückzuerobern. Dabei wurde bereits ein Hügel und das Dorf Shilif nahe dem wichtigen Ort zurückerobert.

 

dam.jpg

Ost-Ghouta

Offensive in Ost-Ghouta wird fortgeführt

Die langsame, aber konstante Eroberung der Enklave der Opposition im Osten Damaskus konnte erneut Erfolge verzeichnen. Nach tagelangen Kämpfen wurde Mayda’a im Osten der Enklave erfolgreich erobert und es gibt ebenfalls Berichte auf einen Angriff auf Mid’ani südwestlich des Ortes. Sollte sich dies bewahrheiten dann besitzt die SAA dort momentan ein gutes Momentum nach dem inneren Kämpfen der Opposition. Möglicherweise aber nahm der Kampf um Mayda’a eine ähnliche Position wie Sheikh Masheen bei Dara’a ein, wo nach deren tagelangen Kampf und Eroberung die südliche Front immens geschwächt wurde und es über keine offensiven Kapazitäten mehr verfügt(e).

Advertisements