Daraya: Ein Geburtsort der Revolution kapituliert

Nach 4-jähriger Belagerung kapitulierten nun die letzten verblieben Kämpfer im südlichen Vorort von Damaskus, Daraya. Nachdem es in den letzten Monaten durch Hisbollah, Republikanische Garde und der 4. Division der SAA zu großen Gebietseroberungen kam entschloss die verbliebende Opposition, die aus einem breiten Spektrum von beheimateter FSA bis Fateh al-Sham  reicht und insgesamt etwa 700-1.000 Kämpfer umfasst, diplomatische Wege einzuleiten.

Der nun verkündete Deal verspricht den friedlichen Abzug der Kämpfer die weiterhin gegen die syrische Regierung kämpfen wollen nach Idlib, die verliebenden ~4.000 Zivilisten des Ortes werden in Flüchtlingslager um Damaskus und Qudsaya gebracht und versorgt. Familienmitglieder der Kämpfer steht es frei, ob sie den Kämpfern nach Idlib folgen. Außerdem wird den Kämpfern verwehrt Wertsachen (Schmuck etc.) und schwere Waffen mitzunehmen. DIe UN unterstützt derartige Verträge und stellt meistens auch die nötige Infrastruktur dazu bereit.

Diese Wendung ermöglicht es mindestens 2.000 Regierungsverbündete erneut strategisch zu verlegen, höchst wahrscheinlich nach Ost-Ghouta östlich von Damaskus oder für die relevanteren und weiterhin anhaltenden Kämpfe um Südaleppo.

 

 

Advertisements