Weitere Vorstädte von Damaskus evakuiert

Heute wurde mithilfe des syrischen „Roten Halbmondes“ und der syrischen Regierung ein endgültiges Abzugsangebot zwischen Armee und dortigen oppositionellen Kämpfern vermittelt, was den Transport von Oppositionellen und deren Kämpfern aus al-Hamah & Qudsiya nach Idlib vorsieht.

CupFcD5UEAAB862.jpg

Qudsdiya

Insgesamt akzeptierten etwa 600 Kämpfer & deren Familienmitglieder das Angebot und wurden mithilfe von knapp über 20 Bussen in die Idlib-Provinz transportiert. Ebenfalls sollen rund 200 weitere Kämpfer sich der Armee gestellt haben und damit die Generalamnestie des Regierung akzeptiert haben, welche die „Resozialisierung“ in ein normales ziviles Leben vorsieht.

Beide Städte waren jedoch bereits Jahre zuvor von einer allgemeinen Waffenruhe betroffen, den letzten Stein des Anstoßes brachten größere Zivilproteste der dortigen Bevölkerung. Bei diesen Verhandlungen handelt es sich um das erste Mal, wo die UN als dritte Fraktion nicht aktiv war.

Advertisements