Regierung bietet Fußballspiel gegen Ostaleppo an

Die Bewohner Aleppos empfingen am Mittwoch zwei seltsam wirkende Nachrichten auf ihren Handys: Das Komitee der „nationalen Aussöhnung“ rief zu einem Fußballspiel am Donnerstag im Hamdaniyeh-Stadion auf. Sie bezeichneten es als eine „gute Geste auf dem Wege der [syrischen] Aussöhnung“.

Diese Nachrichten sind tatsächlich nichts Neues und der Kanal seit 2011 aktiv. Doch zuvor ging es eher um die üblichen Schlichtungsversuche, die Waffen niederzulegen und sich zu ergeben. Deswegen wird dies von oppositioneller Seite als authentisch, aber sehr surreal gewertet.

Selbst in dem unwahrscheinlichen Falle eines Fußballspieles wird es keinen signifikanten Einfluss auf die darauffolgenden Tage in Aleppo haben, man könnte es eher als ein ähnliches Ereignis wie den Weihnachtsfrieden im 1. Weltkrieg bezeichnen.

Syrians (1).jpg

„Alle Rebellen und Zivilisten die bei dem Fußballspiel anwesend sein wollen oder teilnehmen möchten, sollen am Donnerstag (24.11.) um 12 Uhr im Hamdaniyeh-Stadion die vorher angekündigten Passagen nutzen, um das Stadion zu erreichen.“

„Rebellen in Ostaleppo, die Regierung der Aleppo-Provinz lädt euch zu einer Teilnahme am Fußballmatch als positives Zeichen der (nationalen) Versöhnung ein.“

Advertisements