Vollständige Eroberung eines Viertels in Ostaleppo

In nur zwei Tagen wurde Eines der größten Viertel im Osten des belagerten Aleppos erobert: Das Hanano-Viertel. Hanano hat eine äußerst prestigeträchtige Wirkung für die Regierung und Opposition, da es sich um das erste Viertel handelte, welches bei dem Angriff auf die Regierungshochburg Aleppo 2012 erobert wurde. Strategisch kommt dem Viertel ebenfalls eine besondere Bedeutung zu: Der Norteil des Kessels ist nun dem Risiko ausgesetzt, „erneut“ belagert zu werden. Wenn man nun aus beiden Richtungen (Hanano und Suleiman al-Halabi) Druck auf das Sukhnar-Viertel ausübt, so sind die dortigen Kämpfer gezwungen sich entweder zurückzuziehen oder eingekreist zu werden. Einige Quellen sprechen bereits von dem Abzug von Ahrar al-Sham und Nour al-Din al-Zenki, wobei dies unbestätigt ist. Diese Taktik ist definitiv sehr erfolgreich und wurde ebenfalls mehrfach benutzt, da vor allem so der urbane Häuserkampf auf ein Minimales reduziert wird.

7657657567 (1).jpg

Außerdem konnten somit laut diversen Angaben zwischen 150-171 Zivilisten aus Hanano und Jabal Badro evakuiert werden. Die Evakuierungswege zeigen ebenfalls, dass das Ard-Hamra-Viertel östlich von Hanano gesichert ist:

gentechnik_bereiche.png

 

 

 

CyL2uPnWQAA-q9M.jpg

Ersten evakuierten Zivilisten aus Hanano

An anderen Fronten in Aleppo hat sich hingegen nicht viel bewegt, die Tiger Forces und Liwa al-Quds versuchen weiterhin Druck auf Jabal Badro auszuüben, wo es aber im Vergleich zu gestern zu keinen besonderen Eroberungen kam. Sukhnar und al-Haydaria werden höchst wahrscheinlich aber als Nächstes fallen.

Advertisements