Deir ez-Zor unter Druck

Die letzte, belagerte Bastion der syrischen Regierung und Armee entlang des Euphrates fiel in den letzten Tagen unter Druck, nachdem Daesh eine neue Großoffensive gestern gestartet hatte. Deir ez-Zor wird seit nun mehr als 2 Jahren von Daesh belagert und ist in zwei Seiten geteilt. Vor dem Krieg hatte der Ort insgesamt 200.000 Einwohner, die heutige Zahl sollte weiterhin bei mindestens 50.000 liegen.

Daesh startete zunächst vom Osten und Norden aus eine Offensive auf die Territorien der SAA & ihren Verbündeten (u.a. verschiedene Hisbollah-Milizen) mit dem Ziel, den Nachschubweg zum Flughafen zu erobern. Der Flughafen in Deir ez-Zor ist die letzte Lebensader für die dort ausharrende Armee und zehntausende Einwohner, eine Eroberung des Flughafens könnte ein Massaker bedeuten, da alle Menschen dort keine Möglichkeit zu Flucht haben und die nächsten Positionen der Armee über 200km Wüste entfernt sind.

Es gibt widersprüchliche Angaben über den Erfolg der Operation: Während man allgemein der Ansicht ist, dass Daesh für wenige Stunden den Nachschubweg kappte, ist die genaue Situation unklar. Einige Quellen wie die Daesh-Nachrichtenagentur AMAQ berichten darüber, wie man z.B. das Workers‘ housing District, Tell Brok, oder Teile des Flughafens erobert hat. Das konnte bisher aber nicht verifiziereren, die Armee sagt hingegen wie man alle Angriffe bisher abwehren konnte und weiterhin abwehrt.

Kx3QRjn (1).jpg

Pro-Oppositionelle Karte der Situation in Deir ez-Zor

Advertisements