Armee belagert Stadt des IS

C7ltu9OVsAAbSLK.jpg

Die Syrisch-Arabische Armee (SAA) unter der Führung der offensiven Eliteeinheit „Tiger Forces“ konnte nach langsamen, aber sehr erfolgreichen Eroberungen die zweitletzte Stadt Deir Hafer des Islamischen Staates in der Provinz Aleppo umkreisen und damit ein wichtiges Ziel in der gesamten Operation erreichen. Am heutigen Tage wurden die Orte Um Adash, Aqulah, Lalat Muhammed, Tal al-Sus, Kiyariyah und Ahmidyah erobert. In Zuge dessen wurde der Highway Raqqah-Deir Hafer unterbrochen, welcher der letzte Versorgungsweg des Ortes darstellen würde. Wie lange sich die dort stationierten IS-Kämpfer halten können ist von der Prioritätensetzung abhängig. Sollte der IS keinerlei Prioritäten im Gegensatz zu al-Bab auf Deir Hafer setzen, so wäre eine Einnahme innerhalb von 72 Stunden möglich.

Zuvor konnte die SAA sämtliches Territorium nördlich der Stadt einnehmen und damit den Euphrat erreichen. Diese Fortschritte führten zur Wiederaufnahme der Wasserversorgung in Aleppo, die zuvor von internationalen Hilfsorganisationen abhängig war. Weiter südlich konnte man bis an die Jihar-Luftbasis vordringen, ehemals eher als Flugschule als militärisch genutzt. Nach der Eroberung von Deir Hafer stehen zwischen SAA und Raqqah bzw. Tabqah nur noch die letzte Stadt des Islamischen Staates in Aleppo: Masakaneh. Dies würde ebenfalls die einzige Versorgungsroute zwischen Restsyrien und Aleppo (Illitryah-Khanaser) sichern, die immer wieder von Überfällen des Islamischen Staates betroffen war. Bei der Eroberung von Deir Hafer sind nicht nur die Tiger Forces aktiv, kleinere Präsenz besitzen auch die Cheetah Forces und Imam al-Baqir. Aufgrund der kritischen Situation in Nord-Hama mussten aber große Teile (und ihr Anführer Suleil al-Hassan) verlegt werden, was Kämpfe in und um Deir Hafer verlängern bzw. erschweren könnte.

Advertisements