Armee erobert Deir Hafer

Einheiten der Syrisch-Arabischen Armee (SAA) eroberten offiziell Deir Hafer, die zweitgrößte Stadt unter der Kontrolle des Islamischen Staates in der Provinz Aleppo. Bereits Wochen zuvor flohen die letzten Kämpfer des Islamischen Staates aus der Stadt, bevor sie vollständig belagert und alle Nachschubwege gekappt wurden. In diesem Zeitraum schickte man u.a. russische und syrische Pioniere in die Stadt, um Minenaufräumarbeiten zu betreiben und damit die Stadt wieder vollständig für zivile Geschehnisse nutzbar zu machen. Bilder und Videos zeigen eine Stadt, die scheinbar vollkommen verlassen ist. Zugleich ist Deir Hafer von Kämpfen relativ unberührt geblieben, da wie bereits erwähnt alle Kämpfer sich zuvor zurückzogen und die Kämpfe an den umliegenden Gebieten und Dörfern stattfanden.

Mit der Kontrolle von Deir Hafer sichert sich die SAA den M4-Highway von Aleppo nach Raqqah als Versorgungslinie. Nächstes Ziel werden höchst wahrscheinlich die Jirah-Luftbasis, wovon die Frontlinien weniger als einen Kilometer entfernt sind. Durch die Oppositionsoffensive in Nord-Hama verlangsamte sich aber der Vorstoß gegen den Islamischen Staat in der Provinz Aleppo, große Teile der dortigen Einheiten mussten abgezogen werden. Dennoch eroberte man weiter östlich von Deir Hafer die Dörfer Kharayih Diham, al-Sagirah, Gharbi Saghir, Jubb Madi, al-Zakiyah und al-Musherfah.

Advertisements