Erneut Erfolge der irakischen Armee in Mossul

 

DASP25VWAAQ7HR-.jpg

Die irakische Armee konnte im Nordwesten Mossuls erneut  Fortschritte verbuchen und mehrere Wohn- und Industriebezirke erobern. Die „Federal Police“, 9th Division, 15th Division, die Spezialeinheiten „Rapid Response Division“ und „Counter Terrorism Units“ begannen über die gesamte Woche hinweg weitere Vorstöße und eroberten somit verschiedene Wohnviertel. Nachdem die Viertel die Tage zuvor teilweise erobert wurden, sind folgende vollständig unter der Kontrolle der irakischen Armee: al-Rafae, al-Ra’abi und al-Aqtasadeen. Hinzu kommen weiter eroberte Teile der Viertel al-Najar und 17 Tammuz, welches inzwischen mit etwa 75% kontrolliert wird. Faktisch ist somit der Kessel geteilt, es ist nur noch eine Frage der Zeit bis man die sogenannte „dritte Mossul-Brücke“ erreicht.

Auf Seiten des Islamischen Staates scheint sich eine regelrechte Demoralisierung ausgelöst worden zu sein, in den umkämpften Vierteln herrscht Verwirrung und Desorganisation, man gibt sich gegenseitig für die unerwarteten Fortschritte des irakischen Armee die Schuld. Innerhalb von 24 Stunden brach die Front erneut zusammen. Die meisten Bewegungen der vergangenen Wochen erschienen unerwartet für den IS, besonders der plötzliche Vorstoß im Nordwesten. Es ist zu erwarten, dass der IS seinen letzten Halt in der Altstadt finden wird, wo die irakische Armee seit Monaten relativ „erfolglos“ versucht vorzudringen. Dort hält man viele Zivilisten als Geiseln und die engen Gassen befürworten die Kriegsführung des Islamischen Staates.

Advertisements