Erneut Kämpfe in libyscher Hauptstadt

In der libyschen Hauptstadt Tripoli kam es erneut zwischen rivalisierenden Milizen zu Ausschreitungen. Auf der einen Seite stand der vom Westen und der UN unterstützte Präsidentenrat unter der Führung von Fayaz Sirraj und auf der anderen Seite der von islamistischen Ländern unterstützte „Allgemeine Nationalkongress“ von Khalifa Al-Ghawiel.

Zwischen den beiden Brigaden kam es in verschiedenen Vierteln zu Kämpfen, darunter Abu Salim, Hai Damscus, Al-Hadba, Salah Eddine, Hai Akhwakh, Hai Nasir und Bab Ben Ghashir. Schwarze Rauchschwaden und Explosionen waren in die ganzen Stadt zu sehen und hören. Ein Granatengeschoss traf das Ölunternehmen Mellitah, was zu einem Brand im Obergeschoss führte.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu schweren Kämpfen um die prestigeträchtige Hauptstadt, woran teilweise auch die dritte Fraktion, die Tobruk-Regierung, involviert ist. Im März töteten sich zuletzt verbündete Milizen der jeweiligen Fraktion.

DAwWUXsWsAEgZdT

Panzer im Viertel Abu Salim

Advertisements