SDF erobert erstes Viertel in Rakka

DBsXXQzXoAIGnnk.jpg

Am zweiten Tag der Offensive auf Raqqah konnte die vom Westen unterstützte SDF direkt einen wichtigen Erfolg verbuchen: das erste Viertel wurde komplett von der SDF erobert, wie Medien der in der Offensive involvierten Gruppen bestätigen. So wurde das Viertel al-Mashalab im östlichen Rand der Stadt befreit. Es gab keine wirklichen Berichte von Kämpfen um die Gegend, nicht verwunderlich da das Viertel dünn bebaut ist und bereits seit Anbeginn von drei Seiten umkreist war. Dennoch stößt man auf unerwartet wenig Widerstand, Satellitenbilder verraten auch keine aufgebauten Verteidigungspositionen innerhalb der Stadt bzw. an wichtigen Verkehrspunkten.

Außerdem konnte die SDF im westlichen Stadtrand vorrücken und mehrere Dörfer erobern oder umkreisen. Hawi Hawa und Yurub sind vollständig belagert, erobert wurden Mamlahat und Rabia. Nur noch Harqalah trennt die SDF von der Stadt an der westlichen Front.

Seit Beginn der Militäroperation zur Befreiung Raqqahs im November waren die Truppen der SDF immer weiter auf die Großstadt vorgerückt. Raqqah war einst das administrative Zentrum des IS in Syrien, doch bereits vor der Offensive wurden die Institutionen in die Kleinstadt al-Mayadin verlegt. Bisher gab es erstaunlich wenig Widerstand gegen die SDF, möglicherweise setzt der Islamische Staat doch weniger Prioritäten auf die Stadt als die Behauptung, eine sogenannte „provisorische Hauptstadt“ zu sein.

Advertisements