Syrische Armee erobert jordanische Grenze in Suweida

DG3jemmXkAAbK4v

Die syrische Armee und verbündete Milizen eroberten den vollständigen Grenzstreifen zwischen Jordanien und der (drusischen) Provinz Suweida im Süden des Landes. Zuvor kam es zu Kämpfen zwischen der Armee und den gegnerischen FSA-Milizen, die aktiv von der USA unterstützt werden.

Die oppositionellen Milizen zogen sich scheinbar über die jordanische Grenze zurück, was die vollständige Kontrolle ermöglicht. Davor kam es zu Kämpfen bei den Hügeln al Assadi, Tal Jairin, Tal Al Reyhan und Bir Sabbuni, die auch später am Tag erobert wurden. Wenig später konnte man sich ebenfalls die Kontrolle über die Grenzposten „134, 151, 139 und 133“ sichern. Insgesamt besitzt das eroberte Territorium eine Länge von 57km und eine Tiefe von 23km.

Das Gebiet wird von Hügelketten und flacher Wüste dominiert, weshalb die Eroberung der jeweiligen Hügel über mehrere Kilometer hinweg die Kontrolle über das Territorium sichert. Es ist zu erwarten, dass in den kommenden Stunden und Tage weite Teile der Wüste erobert werden, da man heute auf wenig Widerstand gestoßen ist. Zuvor wurde das Gebiet von FSA-Milizen gehalten, die aktiv von der USA unterstützt werden und ihr Hauptquartier bei dem amerikanischen Militärstützpunkt in al-Tanf haben.

 

 

Advertisements