Mit welchen Gruppen beendet die USA angeblich ihre Unterstützung? – Teil 2

US-Präsident Donald Trump hat laut Medienberichten die Waffenlieferungen der CIA an die syrische Opposition stoppen lassen. Auch Ausbildungsprogramme für andere Fraktionen sollen unterlassen werden. Hier ist eine Auflistung aller syrischen Oppositionsgruppen, die von der USA aktiv ausgebildet und/oder materiell unterstützt wurden, namentlich vor allem mit Panzerabwehrwaffen (TOWs). Teilweise ist es dennoch unklar, ob die Unterstützung bereits früher fallen gelassen wurde und dementsprechend keine Vollständigkeit garantiert wird.

 

Logo_of_the_Army_of_Glory

Jaish al-Izzah

Neben ihrem Hauptquartier in al-Tamanah (Idlib) operieren sie vor allem in Nord-Hama, ein Gebiet welches jährlich einer neuen Offensive der Opposition ausgesetzt ist. Der Anführer Jamil al-Saleh weist Beziehungen zu Tahrir al-Sham (ehemals al-Nusra, syrischer Ableger von al-Qaida) auf, insgesamt arbeiten beide Gruppen eng zusammen.

Download (1).jpg

Free Idlib Army

Ist ein Zusammenschluss in Idlib aus drei Gruppen, die alle bereits von der USA unterstützt wurden. Die Gruppe selber unterstützte Anfang des Jahres bei den internen Kämpfen Ahrar al-Sham, in den Neuesten aber wurden sie von Tahrir al-Sham als diplomatischer Vermittler eingesetzt und erhielten Kafrnabel.

Eines der Gründungsgruppen war die 13th Division. Ihre Heimat Maarrat al-Nu’man ist immer wieder Schauort von Protesten der Bevölkerung gegen Tahrir al-Sham, wodurch immer wieder Kämpfe zwischen den beiden Seiten entstanden. Im Juni wurden sie mit der Sham Legion fast vollständig zerstört, ob sie überhaupt noch existent sind ist unklar. 

Das zweite Mitglied ist die „Northern Division“. Eigentlich ein Mitglied der 13th Division spalteten sie sich von ihr und schlossen sich mit der 101st Infantry Division zusammen, die sie später jedoch wieder verließen. Viele Mitglieder leben inzwischen in der Türkei.

Zuletzt ist da noch Liwa Suqour al-Jabal. Die ehemalig Mount Zawiya Brigade genannte Einheit hat sich eher dem Kampf der SDF/YPG verschrieben als den gegen die syrische Regierung. Ein Teil der Kämpfer desertierte zu Tahrir al-Sham (damals noch Fateh al-Sham), aber kehrte Monate später wieder zurück.

Weiterlesen

Mit welchen Gruppen beendet die USA angeblich ihre Unterstützung? – Teil 1

US-Präsident Donald Trump hat laut Medienberichten die Waffenlieferungen der CIA an die syrische Opposition stoppen lassen. Auch Ausbildungsprogramme für andere Fraktionen sollen unterlassen werden. Hier ist eine Auflistung aller syrischen Oppositionsgruppen, die von der USA aktiv ausgebildet und/oder materiell unterstützt wurden, namentlich vor allem mit Panzerabwehrwaffen (TOWs). Teilweise ist es dennoch unklar, ob die Unterstützung bereits früher fallen gelassen wurde und dementsprechend keine Vollständigkeit garantiert wird.

c2okbekj.jpeg

1st Regiment

Das 1st Regiment war einst Teil der Tawhid-Brigade und der Levant Front und löste sich Mai 2015 von der Letzteren los. Es besitzt enge Beziehungen zu Ahrar al-Sham, eine der größten islamistischen Fraktionen. Ihr Kommandant Hakim Anza selber weist Beziehungen zu al-Qaida auf und war in der Entführung von britischen und amerikanischen Journalisten involviert. Waren zuvor in Aleppo aktiv und operieren inzwischen vor allem in Nord-Hama. Im Juni 2017 kämpfte man an der Seite von Ahrar al-Sham gegen die Oppositionsgruppen Sultan Murad und Hamza-Division. 

2D1EA25A00000578-3261149-image-a-1_1444081231329.jpg

16th Infantry Division

Die 16th Infantry Division (inzwischen umbenannt in 23rd Division) war in der Vergangenheit in Aleppo aktiv. Ihr ehemaliger Anführer Khaled Hayani gehörte zu den korruptesten Warlords, bis er 2015 getötet wurde. Die Gruppe ist für die ständigen Artillerieangriffe auf die Wohngebiete der syrischen Regierung und YPG in Aleppo bekannt gewesen und wurde ebenfalls von Amnesty Internaional kritisiert. Außerdem nutzen sie gerne „Sieg Heil“ in ihrem Intro

11169984_407731169399218_3743319458400053842_n.jpgThuwar al-Sham

Gegründet von ehemaligen Mitgliedern der Mujahideen-Armee und kleineren Brigaden. Ebenfalls aktiv in Aleppo und kämpft vor allem gegen die syrische Armee in Süd-Aleppo. Sie nahm 2015 an der Idlib-Offensive teil und schloss sich zwei Jahre später Jabhat Fateh al-Sham (ehemals bekannt als al-Nusra, syrischer Ableger von al-Qaida) an. Im Januar 2017 lösten sie sich aber wieder los und schlossen sich Ahrar al-Sham an.

Levant_Front.pngal-Sham Front

Levant (oder al-Sham) Front ist quasi eine umbenannte Version von Liwa al-Tawhid, einem der Gründungsmitglieder der Islamischen Front. Verließ die FSA 2012 um der Islamischen Befreiungsfront beizutreten und gehört dort zu den „moderateren Gruppierungen“. 2016 traten sie der FSA wieder bei und bekamen im selben Jahr amerikanische Waffen. Außerdem wurden sie ebenfalls von Amnesty zu den Gruppen gezählt, die Menschenrechtsverletzungen in Aleppo begingen. Inzwischen sind sie mit Ahrar al-Sham verbündet und kämpften Anfang 2017 für kurze Zeit auch gegen al-Nusra/Fateh al-Sham/Tahrir al-Sham.

Flag_of_the_Army_of_Mujahedeen_(Syria).png

Jaish al-Mujahideen

Die Armee der Mujahideen hat gute Beziehungen zum Islamischen Rat, ein eher moderater Dachverband. Die meisten Mitglieder werden zur FSA gezählt, dennoch gab es immer wieder Bemerkungen vor einigen Jahren, dass „al-Nusra unsere Brüder sind“ und rief Mitglieder des Islamischen Staates dazu auf, zu desertieren und bei Jaish al-Mujahideen teilzunehmen. Außerdem zwangen sie Christen dazu, Hijab zu tragen. Im Januar 2017 kämpften sie dennoch gegen al-Nusra (bzw. Fateh al-Sham) und verloren dabei den Großteil ihrer Kämpfer. Infolgedessen schlossen sie sich mit Thuwar al-Sham Ahrar al-Sham an.

Fastaqim_Kama_Umirt.jpg

Fastaqem Union

Fastaqim Kama Umirt Union war einst Mitglied der Armee der Mujahideen doch spaltete sich und war vor allem in der Provinz Aleppo aktiv. 2016 kämpften sie gegen Fateh al-Sham, was fast vollständig zur Zerstörung führte. Die verbliebenen Mitglieder schlossen sich Ahrar al-Sham an. Außerdem gibt es noch eine kleine Präsenz in Nord-Aleppo im Zusammenhang zur Operation „Euphrates Shield“.

2D1EA25A00000578-3261149-image-a-1_1444081231329

Kataib al-Safawah

Über sie ist wenig bekannt, sie soll in Aleppo operiert haben und insgesamt maximal 500 Mitglieder besitzen. 2013 spalteten sie sich von Liwa al-Tawhid (bzw. Levant Front) und sind seitdem unabhängig.

Cl-uTJ6XIAAy71A.jpg

Liwa Ahrar Souriya

Gründungsmitglied der 16th Infantry Division, spaltete sich später und schloss sich wiederum Liwa al-Tawhid an. Dann spalteten sie sich wieder und in den Wirren erneuter interoppositioneller Kämpfe schlossen sich viele Mitglieder Harakat Nour al-Din al-Zenki (bekannt für die Enthauptung eines 12-jährigen Kindes, zuvor ebenfalls von der USA unterstützt) an, um Schutz zu finden. Einige Mitglieder schlossen sich in Nord-Aleppo auch der Sham Legion an.

Logo_of_the_Hamza_Division.jpg

Hamza Division (Aleppo)

Die Hamza Division gehört zu den stärksten Gruppen des „Euphrates Shield“ und konnte dort ihren Einfluss ausbauen. Kämpfte in der Vergangenheit oft gegen das 1st Regiment (siehe oben) und die Sultan Murad Division. Trotz der Unterstützung der USA sind die sonstigen Beziehungen weniger gut, vor einigen Monaten wurden US-Soldaten von der syrisch-türkischen Grenze vertrieben. Inzwischen bevorzugt sie auch die Türkei über die USA. Ihr wurde vorgeworfen, zusammen mit Sultan Murad mehrere Diebe zum Tode gefoltert zu haben.

Logo_of_the_al-Moutasem_Brigade.jpg

Liwa al-Mutassim

Die Mutassim-Brigade ist eine kleine Gruppe in Nord-Aleppo. Besteht vor allem aus Kämpfen von Jabal al-Akrad, wo sie gewaltsam von al-Nusra damals vertrieben wurden. Sie sind ansonsten recht wenig aufgefallen, der Kommandant Awad Abu Saqr und mehrere Mitglieder flohen im letzten Monat in das Gebiet der SDF.

 

2D1EA25A00000578-3261149-image-a-1_1444081231329

51st Brigade

Operiert ebenfalls in Nord-Aleppo und besteht vor allem aus Mitgliedern von Deir ez-Zor. Außerdem ist der Kommandant ein Mitglied der inzwischen aufgelösten 7. Division gewesen.

578943_508766395808254_1091977758_n.png

Northern Storm Brigade

Früher bestand die Gruppe vor allem aus Schmugglern an der syrisch-türkischen Grenze, denen immer wieder Menschenschmuggel und Entführungen vorgeworfen wurden. Man verlor viele Mitglieder 2013 durch Desertationen und Kämpfe gegen den Islamischen Staat in und um Azaz. Die verbliebenen Mitglieder schlossen sich Liwa al-Tawhid an. 2016 kam es wieder zu Kämpfen gegen al-Nusra.

Besondere Aufmerksamkeit erregte der Besuch des amerikanischen Senators John McCain, der einige Mitglieder der Brigade besuchte. Dies führte jedoch zu Zerwürfnissen gegen den Islamischen Staat (die damals eng mit der Opposition zusammenarbeitete)

2D1EA25A00000578-3261149-image-a-1_1444081231329

 

99th Division

Über die 99th Division ist ebenfalls sehr wenig bekannt, sie war in der Vergangenheit in Aleppo (sowohl Stadt als auch Provinz) aktiv und ist ein Zusammenschluss aus Liwa Ahfad Salah al-Din und der Dhi Qar Brigade.

Flag_of_the_Sham_Legion.svg.png

Faylaq al-Sham

Enge Beziehungen kennzeichnen Faylaq al-Sham aka Sham Legion. Es gehörte zu den Gründungsmitgliedern von Jaish al-Fateh, dem großen Dachverband zur Eroberung von Idlib mit derartigen Mitgliedern wie al-Nusra, Ahrar al-Sham, Jund al-Aqsa (dem IS angeschlossen) oder der Islamischen Turkestan-Partei. Aufgrund von Kämpfen gegen Jund al-Aqsa verließ man aber schnell wieder den Verband. Inzwischen unterstützen sie vor allem Ahrar al-Sham. Sie kämpften außerdem gegen die Northern Brigade (abgespalten von der Northern Storm Brigade) und hat Mitglieder von Harakat Nour al-Din al-Zenki aufgenommen. Die „Lions of Islam Brigade“ hingegen desertierte und schloss sich dem IS an. 

 

Emblem_of_the_1st_Coastal_Division.svg.png

1st Coastal Division

Ehemals bekannt als Liwa al-Aadiyat ist die eine Abspaltung der Ahfad al-Rasul-Brigade und in Latakia aktiv. Sie gehörte zu den ersten US-unterstützten Gruppen. Ihre Mitglieder besteht aus Arabern und Turkmenen von Jabal al-Akrad. Neben der USA gehört Katar zu den großen Geldgebern, einige Mitglieder wurden sogar extra in Katar ausgebildet und trainiert. Zusammen mit Ahrar al-Sham, al-Nusra und der Islamischen Turkestan-Partei eroberten sie Jisr al-Shughour, welches inzwischen von uigurischen Familien der ITP-Kämpfer kontrolliert wird. Medial bekannt sind sie für Abu Hamza, der zu den besten TOW-Schützen des Konfliktes gilt.

Download.jpg

2nd Coastal Division

Die zweite Küstendivision (kein Zusammenhang zur Ersten, wobei sie als Vorbild gilt) besteht primär aus Turkmenen und gilt als ein türkischer Proxy. Die türkischen, Grauen Wölfe assistieren der Gruppe aktiv, sowohl mit Kampfkraft, als auch mit Waffen und Logistik. Sie sind dafür bekannt auf die russischen Piloten in der Luft geschossen zu haben, die durch die türkische Luftabwehr 2016 abgeschossen wurden.

 

 

Welche Gruppen sind in der Operation „Euphrates Shield“ beteiligt?

 

C5GawOfWQAAIsxA.jpg

Hamzaa Division vor dem Krankenhaus in al-Bab

Hierbei handelt es sich um eine Fortführung der Liste, welche zu Beginn der Operation „Euphrates Shield“ am 24. August erstellt wurde. Rein statistisch hat sich die Anzahl der Gruppierungen fast verdoppelt, was sich aber weniger in der Kampfkraft ausdrückt. Aus den geschätzten Personalstärken ergibt sich allem ein klares Bild: Die Türkische Armee spielt eine immer stärker werdende Rolle, sowohl quantitativ als auch qualitativ.

Die dort präsenten Oppositionsgruppen zeigen eine Kontinuität einer fehlenden militärischen Kampfkraft, seit Mitte Dezember konnte man keine besonderen Geländegewinne erzielen. Im gleichen Zeitraum konnte die YPG/SDF die wesentlich größere Stadt Manbij weiter östlich vollständig erobern. In sonstigen Oppositionskreisen sind alle dortigen Mitglieder äußerst unbeliebt, nicht nur werden sie (vor allem in Idlib) als Marionetten für türkische/imperialistische Interessen gesehen und als reine Söldner, die nur für das Geld der Türkei arbeiten. Ihnen wird auch oft Verrat vorgeworfen, einerseits durch ihr Erscheinen an den Astana-Friedensgespräche und ihr fehlenden Beteiligung bei dem letzten Versuch, die Belagerung von Ost-Aleppo aufzubrechen.

 

Ungesicherte Bestätigung/minimale Präsenz:

  • 30th Division
  • Liwa al-Fateh
  • Ahrar Tal Rifat
  • 1st Division of Aleppo
  • Brigade of Conquest
  • Turkem Martyrs‘ Battalion
  • Descendants of Saladin Brigade

Regierungsunterstützende Gruppen – Teil 2

Der erste Teil ist hier zu finden. Da wenige Informationen über die folgenden Gruppen existieren, ist eine vollständige Berichterstattung zu den jeweiligen Gruppierungen nicht möglich.  Vollständigkeit wird nicht garantiert.

Teil 1

C1z-jo3UUAAIwxr (1).jpg

72. Liwa al-Jabal

Eine drusische Miliz, die am 10. Januar gegründet wurde und dementsprechend wenig über sie bekannt ist. Sie soll in der Provinz Suweida operieren und damit die Heimat ihrer Mitglieder verteidigen.

C1wpv0rWIAAu9m2 (1).jpg

73. Hawks Regiment of the Euphrates and its Peninsula

 Gegründet am 9. Januar ist die Gruppierung ein relativ unbeschriebenes Blatt. Unklar ist derzeit auch, ob es sich um eine unabhängig agierende Fraktion, oder nur um ein neu gegründete Division der „National Ideological Resistance“ handelt, einen syrischen Ableger der Hisbollah.

0000000000

74. Qalamoun Shield

Die Qalamoun Shield wurde im Mai 2016 gegründet und besteht vor allem aus freiwilligen Syrern aus dem Osten von Damaskus und Qalamoun. Ihre Kämpferzahl soll „Hunderte“ betragen. Die Miliz kämpfte an vielen verschiedenen Fronten im Süden Syriens, von Palmyra bis zu den Golan-Höhen.

FawjMaghwairalBadiyaemblem.jpg

75. Fawj Maghawir al-Badiya

Eine syrische Miliz, die dem syrischen Geheimdienst untergeordnet ist. Ihre Basis befindet sich in den schiitischen Teilen Homs und hat damit einen großen Anteil an schiitischen Mitgliedern. Die Gruppe scheint klein zu sein, über ihre Existenz von 1,5 Jahren behauptet man selber, nur 25 „Märtyrer“ in den eigenen Reihen zu haben. Aktiv ist man von Palmyra/Tadmur bis Aleppo.

QuwatDirAmnAskariEmblem.jpg

76. Quwat Dir‘ al-Amn al-Askari

Eine weitere syrische Miliz, die dem syrischen Geheimdienst und Verteidigigungsministerium nahe steht. Ihre Basis ist in Latakia und man scheint gute Beziehungen zu den Drusen zu haben. Ihre aktive Kämpferbasis sind um die ~400 und man operierte im ganzen Land.

77. Fawj Nusur Homs

Wenig bekannt ist die Gruppe, erstmals ist sie bei der Verteidigung der T4-Luftbasis westlich von Palmyra bekannt geworden. Ihre Mitglieder sind höchst wahrscheinlich syrisch und ihre Ausgangsbasis befindet sich in der Provinz Homs.

LiwaImamMahdiemblem.jpg

78.Liwa al-Imam al-Mahdi

Eine weitere schiitische Gruppierung die sich in der Tradition der Hisbollah sieht. Über sie ist wenig bekannt, sie sollen an einigen Kämpfen wie z.B. in Dara’a, Aleppo, oder Ghouta involviert gewesen sein.

HurasalFajrinsignia.jpg

79. Guardians of the Dawn

Ein Bündnis aus vielen verschiedenen christlichen Gruppierungen, die sich teilweise sogar als Kreuzritter ihrer Heimat verstehen.

10314473_1499897773649990_1552675467204066664_n.jpg

79.1. Ararat Group

Syrisch-christliche Miliz, die ihre Basis in Homs hat und enge Beziehungen zur Liwa Dir‘ al-Watan pflegt.

79.2. Usud al-Wadi

Eine Gruppe zur Selbstverteidigung ihrer Heimat Wadi al-Nasara, nahe der Grenze zu Syrien in Homs.

79.3. Usud al-Hamidiya

Miliz aus dem Hamidiy-Viertel in der Stadt Homs. Der Anführer heiß  Rami Marina. Soll im Laufe des Jahres das Bündnis aber verlassen und sich Fawj Maghawir al-Bahr angenähert haben, welche wiederum dem syrischen Geheimdienst angehörig ist.

79.4. Intervention Regiment

Persönliche Miliz von Fadi Abd al-Massih Khouri, welcher hoch angesehen wird in der Heimat seitdem er erfolgreich Maarouneh vor Jaysh al-Islam beschützt hat.

79.5. Usud Dwel’a

Miliz aus dem Dewl’a-Viertel in Damaskus.

UsudCherubimflag.jpg

79.6. Usud al-Cherubim

Eine der größten christlichen Milizen in Syrien und dominierende Partei in den „Guardians of Dawn“. Ursprünglich gegründet unter der NDF um ihre Heimatstädte zu verteidigen ist die Anzahl an Mitgliedern gestiegen, wo vor allem der Tod des ersten Mitgliedes und „Märtyrers“ Joseph al-Kibba eine Rolle spielt. Inzwischen war man an verschiedenen Fronten aktiv, z.B. Darayya, Jobar, Qalamoun, oder Homs.

14089265_515351818669400_5540881858963068678_n-768x768.jpg

80. Saraya al-Areen/Abu al-Harith Regiment

Alawitische Miliz aus Latakia. Sie weist enorme Ähnlichkeiten mit der anderen alawitischen Miliz Liwa Usud al-Hussein auf, da beide den Zweck haben für Wehrpflichtige den Dienst in der Armee aus dem Weg zu gehen und stattdessen vor allem an der eigenen Heimat als auch bei besseren Geldern zu kämpfen. Ihr Anführer ist Yisar al-Assad, welcher zur größeren Assad-Familie gehört.

KatibatJalamidArmanDirJabalemblem.jpg

81. Katibat Jalamid Urman (Dir’ al-Jabal)

Drusische Miliz aus der Provinz Suweida. Sie stammt hauptsächlich aus dem gleichnamigen Dorf Urman und übernimmt vor allem Aufgaben der Grenzüberwachung.

KashafatWilaya.jpg

82. Kashafat al-Wilaya

Schiitische Miliz, die aus den ehemals belagerten Städten Fua und Kafarya stammt. Die Symbolik und der Ursprung ist der Gleiche wie bei den Imam Mahdi Scouts, vor allem soll es enge Beziehungen zur Hisbollah geben.

82.1. Fawj al-Sayyida al-Zahara

Dieser Teil von al-Wilaya stammt vor allem aus der Provinz Homs, wo weite Teile der Bevölkerung ebenfalls schiitisch sind.

0000000000

83.2. Fawj al-Fatimah al-Zahara

Der Teil von al-Wilaya, welcher in Fu’ah präsent ist. Diese Gruppe hat fernab eines militärischen Zweckes auch in dem Ort eine durchaus gesellschaftliche Bedeutung, Hochzeiten, Demonstrationen, oder „Familienwappen“ kommen teilweise ohne die Symbol dieser Gruppen bzw. der Hisbollah kaum aus. Dieses Segment genießt auch Unterstützung unter den Frauen.

15107423_147465439062812_5541603047843757797_n (1).jpg

84. Saraya al-Tawheed

Syrisch-drusische Miliz, dessen politischer Arm die Hizb al-Tawhid al-Arabi ist. Die Gruppierung genießt enorme Beliebtheit bei den libanesischen Drusen.

LabawatJabalinsignia.jpg

85. Labawat al-Jabal

Eine drusische Miliz, die nur aus weiblichen Mitgliedern besteht. Sie ist in Suweida aktiv und bietet vor allem Frauen ein Selbstverteidigungstraining an, woran bisher rund 250 Frauen teilgenommen haben.

788.jpg

86. Liwa al-Imam Zain al-Abidain

Eine schiitische Miliz in Deir ez-Zor, die Verbindungen zur Hisbollah hat.

LiwaSayfHaqAssadAllahGhalib-768x768.jpg

87. Liwa Sayf al-Haq Assad Allah al-Ghalib

Syrisch-schiitische Miliz, dessen Präsenz wie ein Großteil anderer schiitischer Milizen in Sayyida Zainab (Damaskus) zu finden ist. Sie hegt intensive Beziehungen mit der Syrisch-Arabischen Armee und unterhält auch verschiedene Checktpoints.

Syrian_National_Resistance_flag.png

88. Kafr Saghir Martyrs Brigade

Eine recht mysteriöse Miliz, die nördlich von Aleppo aktiv ist und gegen Daesh nahe al-Bab kämpft. Das von ihnen gehaltene Territorium wird hauptsächlich als gemeinsam verwaltetes Territorium zwischen der SDF und der syrischen Regierung angesehen. Ihr Hauptziel liegt in der Bekämpfung der „türkischen Invasion“ und des Islamischen Staates. Ob die Gruppe eher Sympathien zur SDF, oder zur Regierung hegt ist unklar.

89. Tell Aran Martyrs Brigade

Eine kurdische Miliz innerhalb der Syrisch-Arabischen Armee bzw. NDF. Die Beziehungen zur SDF bzw. restlichen kurdischen Gruppen ist unklar. Sie operiert ebenfalls nahe al-bab.

300px-Flag_of_the_Ba'ath_Party.svg.png

90. As-Sa’iqa/Vanguard for the Popular Liberation War

Palästinische Baath-Organisation, die von Syrien direkt kontrolliert wird. Sie ist Teil der Palestine Liberation Organization, hat politisch aber eine schwache Position inne. Aktiv ist sie in der Umgebung von Rif Dimashq.

11149376_1582655241977152_1867388701292664767_n.jpg

 91.Kata’ib Humat al-Diyar

Hauptsächlich drusische Miliz, die in Suweida aktiv ist. Ihr Anführer ist Nazih Jerbo, ein Verwandter von Sheikh Yusuf Jerbo, welcher wiederum Eine der höchsten geistlichen Autoritäten bei den Drusen einnimmt. Laut eigenen Behauptungen hat man selber rund 2.000 Mitglieder, womit man wohl Eine der größten drusischen Milizen wäre.

Oppositionsgruppen, die in der 2. Aufhebung der Belagerung involviert sind

Anmerkung: Aufgrund der Aktualität der Offensive können sich die beteiligten Gruppen jederzeit ändern bzw. zunehmen. Dementsprechend ist auch keine Vollständigkeit garantiert.

 

Laut Charles Lister sind ebenfalls folgende Gruppen aktiv, ohne genaue Beweise dazu zu nennen:

  • al-Jabhat al-Shamiya
  • 16th Division
  • Jaysh al-Tahrir
  • Jaysh al-Izza
  • Liwa Ahrar al-Sunnah
  • Jaysh al-Sunnah
  • Liwa al-Haqq

Wichtigste Oppositionsgruppen lehnen die Waffenruhe ab

Mehrere islamistische und von Westen als „moderat“ angesehene Oppositionsgruppen lehnten die 2. amerikanisch-russische Waffenruhe mit der Begründung ab, die syrische Regierung dabei zu stärken und dass Fateh al-Sham (ahemalig al-Nusra/al-Qaida) weiterhin ein wichtiger Bestandteil der Revolution ist und damit nicht hintergangen werden kann.

Als Reaktion lehnen momentan folgende Gruppierungen die Waffenruhe ab: Fateh al-Sham (größte Oppositionsgruppe), „Revolutionairies of Aleppo“ (es handelt sich um ein Positionspapier der FSA in Ostaleppo), Jaysh al-Fateh (größtes Bündnis und dominierend im Nordwesten des Landes) und Ahrar al-Sham, welches wiederum als die zweitgrößte Oppositionsgruppe gilt und sowohl in Jaysh al-Fateh als auch in der Islamischen Front eine bedeutende Rolle einnimmt.

Währenddessen verlangen Teile der Opposition nähere Details der Waffenruhe und seinen Auswirkungen innerhalb von 14 Stunden durch die USA & Türkei. Sie verlangen dabei die Beendigung von Luftangriffen durch die syrische Luftwaffe, Klarheit über einsetzende Mechanismen wenn die Waffenruhe beendet wird und warfen der Regierung Heuchelei aufgrund fehlender Abgrenzung von schiitischen Milizen (ähnlich Opposition – Fahteh al-Sham) vor. Damit zeigt sich dass ausländische Mächte erneut ohne wirklich Grundbasis in Syrien einen Vertrag bzw. Waffenruhe geschlossen haben.

Dementsprechend ist ein Erfolg noch unwahrscheinlicher.

Regierungsunterstützende Gruppen – Aufzählung

Es gibt vor allem in momentanen Zeiten den großen medialen Versuch, die Rolle der Syrischen Armee und weiteren syrischen Milizen im Syrischen Stellvertreterkrieg kleinzureden und dafür die größte Kriegslast Gruppen wie afghanischen Milizen oder Hisbollah zuzuschieben. Die Frage stellt sich nur, inwiefern diese Behauptung richtig ist? Ich denke diese Liste gibt zumindest einen kleinen Einblick darauf. Vollständigkeit wird nicht garantiert.

Teil 2

Edit: Sämtliche Personalstärke sind reine Schätzungen und spiegeln nur bedingt die Realität wieder, da es keine verlässlichen Quellen dazu gibt. Grundsätzlich sind solche Zahlen äußerst optimistisch.

Syria_Armed_Forces_Emblem.svg.png1. Offizielle Streitkräfte Syriens

Hierbei handelt es sich um die SAA (Syrische Arabische Armee), die als legitime Armee des syrischen Staates ebenfalls die größte Mannstärke auf sich zählen kann. Sie wird unterteilt in ihre verschiedenen Sektionen.

531px-Syrian_Arab_Army_Flag.svg.png

1.1. Syrisch-Arabische Armee (SAA)

Größte Sektion der gesamten Syrischen Armee mit einer geschätzten Personalstärke von rund ~100.000 bis 120.000 Soldaten. Logischerweise das Rückgrat der Regierung und im gesamten Syrien aktiv.

National_Defence_Force_Syria_Logo.jpg

1.2. NDF (National Defence Forces)

Die „offizielle“ Verteidigungsmiliz der Syrischen Armee, in der sich regionale Milizen organisieren die primär Aufgaben der Verteidigung & polizeiliche Aufgaben (Checkpoints etc.) in ganz Syrien übernehmen. Ist aber ebenfalls teilweise in kleinen Offensiven beteiligt, ziehen sich aber zumeist wieder schnell zurück. Ihre Personalstärke wird um die ~90.000 geschätzt.

150px-Syrian_Republican_Guard_SSI.svg.png1.3. Republican Guards

Eliteeinheiten der Syrischen Armee die primär im Gegensatz zu den Eliteeinheiten der „Tiger Forces“ defensive Aufgaben übernehmen und in kritische Gebiete transferiert werden. Beispiele hierfür sind Deir ez-Zor (Kommandant der Republican Guards Zahreddine), Ost-Ghouta, Qamishli. Ebenfalls beschützen sie den Präsidentenpalast in Damaskus. Personalstärke unbekannt, etwa ~15.000.

hqdefault.jpg1.4. Tiger Forces

Offensive Eliteeinheit unter dem legendären Kommandanten al-Hassan, die trotz geringer Zahl enorme Leistungen bei der Eroberung von Aleppo (Najjar-Industriezone, Castello-Highway, Kuweires-Luftbasis) geleistet hatte. Dort wo sie auftauchen ist prinzipiell ein Sieg zu erwarten.

Syrian_Arab_Navy_Flag.svg.png1.5. Syrische Marine

Bis auf wenige Kämpfe und den Beschuss Latakias in 2011 erfüllen sie keinen großen Zweck als Marine. Dementsprechend sind ihre Soldaten hauptsächlich in die SAA eingegliedert und waren z.B. ebenfalls in der Eroberung Palmyras/Tadmurs involviert.

Syrian_Air_Force_Flag.svg.png1.6. Syrische Luftstreitkräfte

Trotz wichtiger Geschichte für die Ba’ath-Partei (Hafez al-Assad treuesten Kommandanten stammten aus den Luftstreitkräften) ist sie grundsätzlich sehr veraltet ausgerüstet, im Gegensatz zur Irakischen Armee fehlt es nicht unbedingt an personeller Ausbildung. Seit russischer Intervention hat sich die Rolle aber verbessert. Laut einigen Quellen rund ~40.000 Personalstärke, mMm aber sehr hoch geschätzt.

1.7. Abteilung für militärische Aufklärung

Einer von unzähligen zivilen und militärischen Geheimdiensten und Aufklärungsdiensten, die nun mal militärische Aufklärung leisten.

Baath_Battalions_SSI.svg.png2. Ba’ath-Brigaden

Sunnitische Miliz die sich primär aus freiwilligen Mitgliedern der Ba’ath-Partei (nicht nur der Syrischen) zusammensetzt. Sie agieren primär um Damaskus/Rif Dimashq und ihre Mitglieder werden auf rund ~4.000-8.000 geschätzt.

Suqur_al-Sahara_SSI.png3. Suqur al-Sahara (Desert Falcons)

Syrische Elitemiliz die sich aus Freiwilligen und Veteranen der SAA zusammensetzt und vor allem auf unwirkliches Gelände spezialisiert ist, z.B. war sie in Latakia und Palmyra sehr aktiv. Ebenfalls wird sie als die „Lieblingseinheit“ Russlands im Sinne der Kooperation beschrieben. Mitgliedszahl etwa ~7.000.

Emblem_of_Liwa_Al-Quds.svg.png4. Liwa al-Quds

Syrische Miliz die sich aus dem ehemaligen palästinensischen Flüchtlingslager im Handarat-Viertel in Nordaleppo (Stadt) zusammensetzt. Dementsprechend ist ihrer primäres Operationsgebiet Handarat, wurde aber auch letztens auch in Südaleppo entdeckt.  Insgesamt etwa ~2.000 Kämpfer.

4.1. Lions of al-Quds Battalion  

4.2. Deterrence Battalion          4.3. Lions of al-Shahba’ Battalion

QuwatJalilgraphic.jpg5. Quwwat al-Jalil

Eine weitere syrisch-palästinensische Miliz die vor allem in Qalamoun (westlich von Damaskus) und Deir ez-Zor aktiv ist. Es handelt sich um den militärischen Arm der Harakat Shabab al-Oudat al-Falastinia [Movement of the Youth of the Palestinian Return]. Nach eigenen Angaben besitzen sie etwa ~4.000 Soldaten.

LiwaJalilemblem-450x450.jpg6. Liwa al-Jalil

Palästinensische Miliz die sich dem arabischen Nationalismus nahe sieht und sich selber als „säkulares, linke Bewegung“ beschreibt. Politischer Arm bekannt als „National Resistance Action Movement“ und sie agiert in Rif Dimashq und Quneitra. Militärisch sehr klein aber propagandistisch von großem Nutzen, da sie das Bild von Assad als Verteidiger der Palästinenser aufrecht erhält.

QuwatHumatSouriyaUsudHussein-450x450.jpg7. Liwa Usud al-Hussein

Syrische Miliz aus Latakia die vor allem die Wahrung von alawitischen Interessen zum Ziel hat, ihr Anführer ist Hussein Tawfiq al-Assad. Es gibt ebenfalls Bilder sie in an der Palmyra-Offensive zeigen sollte. Insgesamt nimmt sie aber eine sehr geringe Rolle ein.

LiwaKhaybaremblem-1.jpg8. Liwa Khaybar

Entstand 2012 im ähnlichen Zeitraum der NDF in Homs und operiert inzwischen ebenfalls in Hama. Über sie ist wenig bekannt, die hat gewisse Beziehungen zu iranisch-schiitischen Milizen. Sie behauptet von sich selber „Tausende“ von Rekruten zu besitzen, aber aufgrund der Angabe von 36 „Märtyrern“ in den letzten 4 Jahren erscheint das sehr unwahrscheinlich.

9. Quwat Dir’ al-Watan

Ein heterogenes Bündnis aus verschiedenen Gruppierungen im Süden Syriens in der Dara’a-Provinz, die offensichtliche Verbindungen zu Rami Makhlouf und der schiitischen Miliz Liwa Dhu al-Fiqar aufweist. Insgesamt werden ihre Mitglieder auf 2.000 Soldaten geschätzt.

11228031_133995433633899_5737236662376830922_n-450x450.jpg

9.1. Liwa Dir‘ al-Watan

Eine sehr Armee-treue, syrische Miliz die vor allem in den Belagerungen von Ost-Ghouta und Daraya bei Damaskus aktiv ist. Gegründet 2015 betonen sie stets ihre Rolle mit der Syrischen Armee, als auch mit irakischen Milizen der Liwa Abu al-Fadl al-Abbas. Womöglich auch vom irakischen Kommandanten Hayder al-Juburi angeführt.

LiwaSalahalDinAyyubiEmblem-768x549.jpg9.2. Liwa Salah al-Din al-Ayyubi

Benannt nach einem muslimischen Kämpfer gegen die Kreuzfahrer weißt die Gruppe Verbindungen zur al-Bustan-Wohltätigkeitsorganisation auf. Ihr Operationsgebiet ist ebenfalls Rif Dimashq, sekundäre Rolle bei der Belagerung von Daraya und Ost-Ghouta.

photo.jpg9.3. Quneitra Hawks Brigade 

Über sie ist sehr wenig bekannt, wie der Rest von al-Watan kämpft sie in Rif Dimashq und Quneitra. Syrische Miliz.

10. Jaysh al-Wafaa

Gegründet aus ehemaligen Mitgliedern der Opposition in Südsyrien. Operationsgebiet wahrscheinlich Dara’a.

11. Dareh al-Areen

Eine kleine alawitische Miliz die ihre Interessen in der Bewahrung des Alawitismus liegt. Ihre Besonderheit ist die Zusammensetzung ihrer Mitglieder aus Assad’s Heimatstadt Qardaha. Sie agieren und operieren dementsprechend in Latakia. 

12. al-Hosn

Syrische Privatmiliz/Sicherheitsdienst vom reichsten Geschäftsmann Syriens Rami Makhlouf. Agiert in Latakia und Damaskus und wird maximal auf 6.000 Mitglieder geschätzt.

13. Dareh al-Sahel

Alawitische Miliz die ihre eigene Mannstärke auf „Hunderte“ schätzt. Operationsgebiet ist logischerweise Latakia.

2.JPG

14. Shields of Syrian Jazira

Eine syrisch-arabische Miliz die sich zum Schutz der Araber vor der PYD/YPG in Hasakah gebildet hat. Dementsprechend sind sie im Regierungsteil Hasakahs aktiv.

15. Al-Magawhir

Eine arabische Miliz die sich aus den verschiedenen Stämmen der Badiya-Wüste zusammensetzt und primär in Hasakah operiert. Wird ebenfalls finanziell vom Iran unterstützt. Die Mannstärke wird selber als „Hunderte“ angegeben.

16. Popular Resistance Front in the Eastern Region Against ISIS

Eine Guerillamiliz die in der Deir ez-Zor-Provinz beheimatet ist. Mehr ist über ihr nicht bekannt.

17. Ussud al-Sharqiya

Miliz die aus Mitgliedern des Shaitat-Stammes besteht und in ihrem Heimatgebiet östlich von Deir ez-Zor aktiv sind. Ihr Personalstärke wird auf rund ~800 geschätzt, nachdem Daesh ein großes Massaker an dem Stamm verübt hat.

Sootoro.xcf.png18. Sootoro

Eine assyrische Miliz die ähnlich Jazira aus dem Zweck entstanden ist, sich vor Übergriffen der YPG/PYD in Qamishli und Hasakah zu schützen. Sie sind oft Bestandteil von Plänkeleien und Scharmützeln gegen die assyrische Asyaish auf Seiten der YPG. Polizeiliche Aufgaben werden mit rund ~500 Mitgliedern übernommen.

Syrian_Resistance_SSI.svg.png19. Syrian Resistance

Eine syrische Miliz die ideologisch dem Marxismus-Leninismus nahe steht. Ihr Anführer ist der Syrer Ali Kayali, der ehemalig Mitglied in der türkischen, militanten Gruppe People’s Liberation Party-Front (DHKP-C) war. Es gibt dennoch einige Vermutungen dass sich die Gruppe eher als alawitisch-religiös als kommunistisch/sozialistisch versteht. Ihre Soldatenanzahl beträgt etwa 2.000 und sie agieren lediglich in Latakia.

150px-LiwaAbuFadlal-Abbas_newlogo.png20. Liwa Abu al-Fadhal al-Abbas

Schiitische Miliz die den Grund für ihre Entstehung daraus sieht, schiitische Schreine (z.B. Sayyida Zainab-Schrein in Damaskus) und Zivilisten zu schützen. Ein Großteil der Mitglieder kommt aus dem Irak und hat intensive Beziehungen zur Hisbollah. Mit ~5.000 Mitgliedern erstreckt sich ihr Operationsgebiet auf Aleppo und Damaskus.

logo (1).png21. Liwa Dhu al-Fiqar

Schiitische Miliz, die sich aus der Liwa Abu al-Fadhal al-Abbas aufgrund finanzieller Problematiken abspaltete. Außerdem könnte womöglich der Narrativ zur Verteidigung der Schreine zur Spaltung geführt haben, al-Fiqar wollte ebenfalls an weiteren Fronten gegen die Opposition kämpfen. 

684.jpg

22. People of Zainab Brigade

Liwa Zainebiyoun (People of Zainab Brigade) ist ein Kontingent von pakistanischen schiitischen Kämpfern in Syrien, die angeben für den Schutz des Sayyida Zainab Schrein in Damaskus zu kämpfen und setzt sich nach Angaben aus afghanischen & pakistanischen Schiiten zusammen.

IRGC-Seal.svg.png23. Iranische Revolutionsbrigade

Bekanntes iranisches Paramilitär unter Führung von Qasem Soleimani. Sie sind quasi die offizielle Segment des iranischen Militärs welches in Syrien aktiv. Trotz oppositioneller Propaganda darf man aber die Rolle nicht falsch verstehen: primär Ausbildung und Koordination von Einheiten. Nur ein kleines Segment befindet sich auch aktiv im Kampf. Die gesamte Personenstärke ist ein ziemlich großes Rätsel und reicht von „Hunderten“ bis 10.000 nach oppositionellen Quellen. Persönliche Schätzungen liegen zwischen 4.000-7.000 Einheiten.

23.1. Basidsch-e Mostaz’afin

Iranischer Sicherheitsdienst

23.2. Quds Forces

Iranische Eliteeinheit für Auslandseinsätze

23193.JPG24. Afghanische Hisbollah

Die afghanische Hisbollah entstand aus dem Zusammenschluss von Liwa Fatimiyoun und Liwa Khudam Al-‚Aqila. Hatte temporär eine größere Rolle nachdem irakische Milizen in ihre Heimat zurückkehren mussten, da sie dort ebenfalls Daesh bekämpfen mussten. 

2.JPG24.1. Liwa Khudam Al-‚Aqila

Sehr wenige Informationen gibt es um diese Gruppe, höchst wahrscheinlich sind es afghanische Schiiten die mithilfe des Iran nach Syrien transportiert wurden und ihnen eine Staatsbürgerschaft für den Iran versprochen wurde.

541.jpg

24.1. Liwa al-Fatemiyoun

Sie pflegt tiefe Verbindungen zum Iran (Revolutionsgarden erschienen zur Beerdigungen von „Märtyrern“ der Gruppe) und Syrien. Fast ihre gesamte Mannstärke von ~3.000 befindet sich momentan in der Dara’a-Provinz. Ihre Mitglieder bestehen aus den Hazara, einer schiitisch-ethnischen Minderheit aus Afghanistan.

Flag_of_Hezbollah.svg (1).png25. Hisbollah

Riesige politisch-militärische Organisation die ursprünglich aus dem Libanon stammt und die größte „ausländische Gruppierung“ auf Seiten der Regierung darstellt. Unter Führung des Iran und Hisbollah kam es zu mehreren Versuchen eine syrische Hisbollah entstehen zu lassen. Generalsekretär Hassan Nasrallah und Assad hatten traditionell gute Beziehungen und kann auf die Solidarität und Unterstützung der Hisbollah zählen. Die genauen aktiven Mitglieder sind unbekannt, sie schwanken normalerweise zwischen 5.000 bis 25.000 Kämpfer alleine in Syrien. SIe haben sich bereits im Libanonkrieg 2000 und 2006 als äußerst effektiv erwiesen und erfüllen diese Erwartungen in Syrien ebenfalls.

Anmerkung: Ich werde sonstige Gruppierungen die sich mit der Hisbollah assozieren nicht unter der Hisbollah sondern separat aufführen. 

2.JPG26. Asa’ib Ahl al-Haq

Ehemaliges Mitglied der „Peace Companies“ und Mahdi Army im Irak und ist das größte übriggebliebene Mitglied der „Spezialgruppen“, einer semi-legalen Organisation die dem Iran die Finanzierung von schiitischen Milizen ermöglicht. Ihr Stärke wird auf rund ~3.000 geschätzt.

Logo_of_the_Peace_Companies.png27. Peace Companies

Ist die unabhängigste Gruppe der 3 „Spezialgruppen“. Ehemals bekannt als „Promised Day Brigade“ innerhalb der Mahdi Army unter Führung des sunnitischen Klerikers Muqtadā al-Ṣadr.

200px-Kata'ib_Hezbollah_flag.svg.png28. Kata’ib Hisbollah/ Irakische Hisbollah

Die kleinste Partei unter den „Spezialgruppen“ mit dennoch der größten iranischen Unterstützung. Sie ist eine schiitische Miliz die sowohl im Irak als auch in Syrien vor allem in Aleppo aktiv ist. Sie besitzt ungefähr ~1.000 Kämpfer.

untitled416.png29. Sariyya al-Tali’a al-Khurasani

Auch bekannt als Saraya al-Khorasani besitzt sie einen politischen Arm namens Harakat al-Talia al-Islamiyah. Es handelt sich um eine schiitisch-irakische Miliz die nach eigenen Angaben nur in Damaskus aktiv ist. Die Mitgliederzahl sollte nicht über 200 sein.

312.jpg30. Liwa al-Islam al-Hussein

Schiitisch-irakische Miliz die in Rif Dimashq aktiv ist. Ebenfalls war es in Offensiven der 4th Division der SAA aktiv, z.B. in Ost-Ghouta.

318.jpg31. Rapid Intervention Movement

Angeführt wird sie von Ahmed Haji al-Sa’adi unter der Legitmation, den Sayyida-Schrein zu verteidigen. Ideologisch steht sie der irakischen Muqtada al-Sadr nahe. Ein Großteil der Einheiten wurde inzwischen in den Irak transferiert, dennoch gibt es weiterhin ein kleines Segment in Syrien. 

untitled481.png32. Faylak Wa’ad al-Sadiq

Schiitisch-irakische Gruppe die bereits 2003 aktiv war und heute vor allem in Aleppo beheimatet ist. Über sie ist wenig bekannt, aber ihre Stärke wird auf die Größe eines kleinen Gruppe geschätzt, also maximal 1.000 Kämpfer.

Kata'ib_Sayyid_al-Shuhada_flag_logo.jpeg33. Katai’b Sayyid al-Shuhada

Irakisch-schiitische Miliz die sich ebenfalls als Verteidiger der heiligen Schreine betrachtet. Sie ist hauptsächlich in Rif Dimashq und Dara’a aktiv, enge Beziehungen zur Badr-Organisation.

325.jpg34. Harakat al-Nujaba

Schiitisch-irakische Miliz die in Syrien und Irak kämpft. Dabei besitzt sie gute Beziehungen zur Hisbollah und zum Iran, vor allem zu iranischen Gruppierungen.

untitled273 (1).png35. Liwa’a ‘Ammar Ibn Yasir

Syrisch-schiitische Miliz, die vom Iran finanziert und unterstützt wird. Sie operiert in der Provinz Aleppo.

ansar-allah-al-awfiyya.jpg36. Ansar Allah al-Awfiya

Eine schiitische Gruppe die ihre Entstehung auf das Jahr 2014 datiert, insofern also sehr jung ist. Dennoch reicht eine gewisse Tradition in die „al-Muqawama al-Islamiyyah fi al-Iraq“ zurück, woraus sie sich dann gelöst haben. Es steht dem Iran und der irakischen Sadr-Bewegung nahe.

untitled389.png37. Liwa’a al-Imam al-Hasan al-Mujtaba 

Schiitische Miliz die im Rif Dimashq aktiv ist. Aufgrund vorhandener Bilder wird ihre Mitgliedszahl sehr niedrig geschätzt, etwa ~100.

untitled306.png38. Liwa’a  Kafeel Zaynab

Splittegruppe von Muqtada al-Sadr’s Jaysh al-Mahdi, gegründet 2003 ist sie heute in Syrien und Irak aktiv. Ihre Trennung wurde vom Iran und der Hisbollah unterstützt, die Grunde hierzu sind unklar. 

38.1. Haidar al-Karar Brigades

Teil der obigen Gruppe, der in Syrien aktiv ist mit rund ~1.000 Soldaten.

179.jpg39. Assad Allah al-Ghaleb Forces (Asa’ib Ahl al-Haq)

Irakisch-schiitische Miliz die sich ebenfalls dem Schutz der heiligen Schreine verschreibt und gute beziehungen zum Asa’ub Ahl al-Haq-Netzwerk besitzt. Ihr Anführer nennt sich Abdullah al-Shabani und ist sowohl in Syrien, als auch im Irak aktiv.

untitled403.png40. Quwet al-Shahid Muhammed Baqir al-Sadr

Teil der Badr-Organisation, die 2014 etwa 1.500 Kämpfer nach Syrien entsandte.

497.jpg41. Harakat al-Abdal

Gegründet 2014 als Bestandteil der irakischen PMU trennten sie sich recht schnell und näherten sich ideologisch der Badr-Organisation. Anfang 2016 riefen sie zu Kämpfen in Syrien auf.

382.jpg42. Saraya Ansar al-Aqeeda

Ebenfalls zu Beginn in der irakischen PMU gewesen, wechselten sie unter ihrem Anführer Sheikh Jatal al-Din al-Saghir die Rollen und erklärten sich als Teil des „Islamic Supreme Council of Iraq“. Es ist nicht völlig gesichert ob sie in Syrien aktiv sind oder nur im Irak. 

306.jpg43. Saraya Ashura

Ebenfalls Mitglied der dem Iran nahe stehenden „Islamic Supreme Council of Iraq“ sind sie primär im Irak gegen Daesh aktiv.

Badr_Organisation_Military_flag.svg.png44. Badr-Organisation

Eine schiitische politisch-militärische Partei im Irak. Da sie im Gegensatz zu vielen schiitischen Gruppen eine legale Rolle im irakischen Staatsapparat einnimmt besitzt sie einen höheren Einfluss auf den Geheimdienst und PMUs.

nationalresistance1.png

45. National Ideological Resistance

Der offizielle syrische Ableger der Hisbollah, entstanden 2013 mithilfe der Quds Forces in Rif Dimashq. Aktiv sind sie insgesamt in Tarkus, Damaskus und Aleppo.

46. Quwat al-Ridha

Ein kleine syrische Miliz in Homs die versucht den Typus der Hisbollah-Milizen nachzuahmen. Ihr Anführer ist Sayyid Hashin Muhammad Ali.

2.JPG47. Jaysh al-Imam al-Mahdi

Ebenfalls ein Versuch eine Hisbollah-esque Gruppierung aufzubauen. Berichte sagen dass die Gruppe ein iranischer Versuch ist, libanesische, irakische und afghanische Kämpfer in eine Gruppe zu vereinen.

738.jpg48. Al-Ghalibun/Islamic Resistance Company in Syria

Gegründet 2015 ist sie eine weitere Hisbollah-Version in Syrien. Ihre Aktivitäten sind grundsätzlich eher unbekannt, sie operieren in Rif Dimashq und Quneitra.

LiwaSayyidaRuqqiyaEmblem.jpg49. Liwa al-Sayyida Ruqayya

Irakisch-schiitische Miliz die in Damaskus zum Schutz des Schreins aktiv ist. Ehemals war sie Teil der NDF und der Kata’ib Sayyid al-Shuhada. 

Houthis_Logo.png50. Huthis

Die Saada-Brigade ist in Südsyrien bei Dara’a aktiv und kooperiert eng mit der Hisbollah. Hisbollah und die syrische Regierung wiederum besitzen eine enge Beziehung zu den schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen.

Pflp-gc-logo.JPG51. Volksbefreiungsfront zur Befreiung Palästinas – Generalkommando

Eine der führenden palästinensischen Fraktionen in Syrien, die sowohl Unterstützung aus Palästina als auch durch die palästinensischen Flüchtlingslager z.B. in Aleppo und Damaskus genießt.

52. Fatah al-Intifada

Palästinensische Miliz die bis in die 80er von Assad unterstützt und finanziert wurde im Kampf gegen Israel. Sie spaltete sich aus der bekannteren Fatah-Gruppe.

Jaysh_al-Muwahhideen_Logo.jpg

53. Jaysh al-Muwahhideen

Die größte Freiwilligenmiliz der Druzen in der Suweida-Provinz und generell. Sie tritt ähnlich der NDF als regionale Verteidigungsmiliz aus und übernimmt polizeiliche Aufgaben.

DirWatanEmblem.jpg54. Dir’ al-Watan

Eine weitere drusische Miliz die ihre Basis in Suweida hat. Sie hat gute Beziehungen zur Syrischen Armee und hat eine Stärke von rund ~1.500 Kämpfern. Enge Beziehungen zu Burkan al-Jabal al-Na’im und al-Raghaba. Nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Gruppe in Rif Dimashq. 

55. Burkan al-Jabal al-Na’im

Drusische Miliz, die intensive Beziehungen zu al-Watan unterhält.

56. al-Raghaba

Drusische Miliz, die intensive Beziehungen zu al-Watan unterhält.

57. Lebayk ya Salman

Drusische Miliz die durch die Hilfe des Irans entstanden ist.

QuwatFahdEmblem.jpg

58. Quwat al-Fahd

Drusische Miliz die den Versuch darstelle verschiedene militärische und politische Fraktionen zu vereinen.

Emblem_of_the_Palestine_Liberation_Army.svg.png

59. Palästinensische Befreiungsarmee

Eine palästinensisch-syrische Miliz die in frühen Jahren von Syrien unterstützt wurden und dementsprechend in ihrer Schuld stehen. Ihr Personalstärke beträgt etwa ~4.000.

59.1. As-Aq’sa

Brigade innerhalb der Palästinensischen Befreiungsarmee.

zawbaa-emblem-450x353.png60. Nusur al-Zawba’a

Eine „linksnationalistische“ Miliz die den militärischen Arm der SSNP in Syrien und Libanon darstellt. Sie ist hauptsächlich in den christlichen Dörfern in Homs und Tarkus präsent und genießt eine enorme Unterstützung innerhalb der dortigen Bevölkerung. Es gibt z.B. Eheringe mit den Symbolen der SSNP. Militärisch hatte sie sich ebenfalls als gut ausgerüstet und effektiv dargestellt, dennoch ist ihre genaue Stärke unbekannt.

Emblem_of_the_Arab_National_Guard.svg.png

61. Arab Nationalist Guard

Eine große Miliz aus arabischen Freiwilligen, die dem arabischen Nationalismus und Sozialismus/Ba’athismus nahe stehen. Sie besteht zu großen Teil aus ausländischen Arabern. Geschätzte Personalstärke: ~1.000. Sie sind in ganz Syrien aktiv.

JayshTahrirFalastini.jpg

62. Jaysh al-Tahrir al-Falastini

Eine drusisch-palästinensische Gruppe die sowohl in Suweida als auch in Rif Dimashq agiert. Ihr Anführer ist Muhammad Tariq al-Khadra.

23211.JPG63. The National Resistance In Hauran

Örtliche Miliz die sich primär der Bekämpfung Israels und die Rückeroberung der Golanhöhen zum Ziel hat als die wirkliche Bekämpfung der Opposition. Ihr Operationsgebiet ist Quneitra dementsprechend.

LocalDefenceForcesemblem-450x450.jpg64. Local Defence Forces

Ähnlich der NDF eine regionale Miliz die in der Stadt Aleppo präsent ist. Sie behauptet von sich mehrere tausend Mitglieder zu zählen, dies erscheint dennoch sehr unwahrscheinlich.

64.1. Katibat al-Nayrab al-Maham al-Khasa     64.2. Liwa al-Baqir           

 64.3. Fawj al-Safira                    64.4. Fawj Nubl wa al-Zahara‘

KataibJabalawyemblem-450x450.jpg

65. Kata’ib al-Jabalawi

Eine alawitische Miliz die aus Homs stammt. Sie ist ebenfalls in Südsyrien bei Dara’a aktiv gewesen. Sie soll ebenfalls Beziehungen zu dem Geschäftsmann Rami Makhlouf aufweisen, ähnlich weiteren Milizen aus Homs.

FuhudHomsEmblem-768x768.jpg

66. Leopards of Homs

Ebenfalls eine sunnitische Miliz aus Homs, die große Parallelen zu al-Jabalawi aufweist und gute Beziehungen zur NDF und Liwa Khaybar genießt. Soll ebenfalls Kontakt zu Rami Makhlouf besitzen. 

ImamMahdiScoutsNublandZahara-768x835.jpg67.  Imam Mahdi Scouts

Eine schiitische Miliz die bei der Belagerung von Nubl und Za’ara wesentlich beteiligt war. Sie erfüllen zugleich den sozialen Dienst einer Jugendorganisation.

12523909_537396393093158_5948748368323085228_n.jpg

68. Fawj al-Imam al-Hujja

Schiitische Miliz bei Nubl die Verbindungen zur Hisbollah angibt. Obwohl es in Nubl bereits eine Hisbollah-Variante gab, entstand sie wohl höchst wahrscheinlich durch die Belagerung und mehreren Versuchen des Ausbruches.

LiwaSayfMahdiemblem.jpg

69. Liwa Sayf al-Mahdi

Eine kleine syrisch-schiitische Miliz die gute Beziehungen zur SAA aufweist (und z.B. die 4th Division unterstützte), als auch zu weiteren schiitischen Milizen gute Beziehungen genießt.

QuwatGhadabgraphic.jpg70. Quwat al-Ghadab

Christliche (Griechisch-orthodox) Miliz, die in Hama entstand und wahrscheinlich aus der SSNP und NDF gebildet wurde. Sie weißt außerdem Kontakte zu den Republican Guards auf.

111111111

71. Homeland Defence Forces

Örtliche Miliz in Südsyrien (vor allem Quneitra und Dara’a) die aus freiwilligen Anwohnern besteht und deren Aufgabe darin besteht, ihre zumeist drusischen Heimatorte zu beschützen.

Abschluss: Auch wenn nicht jeder Gruppe die Mannstärke korrekt angegeben/zugehörig ist, so ergibt sich doch bereits auf dem ersten Blick dass alleine die offizielle syrische Miliz der NDF ein Vielfaches an Kämpfern bereithält, als die heterogenen Bündnis von irakischen, afghanischen, iranischen usw. Milizen insgesamt. Die erste Aussage erweißt sich demnach als völlig falsch und unzutreffend.