Huthis schießen Fluggerät ab

Einheiten der Huthis konnten vor wenigen Minuten ein Fluggerät unbekannten Types in der Stadt al-Marin südlich von Marib von der Luft holen und damit zerstören. Bisher ist unklar ob es sich um eine ballistische Rakete (laut Saudi-Arabien), einer Aufklärungsdrohne, oder um einen Jet handelt. Der Anführer der Huthis bzw. Ansar Allah, Malik al-Huthi, verkündete in einer Rede vor wenigen Tagen eine bessere Luftverteidigung zum Schutze der „Revolution“. Scheinbar scheint sich dies zu bewahrheiten. Wenn es sich nach bisher unbestätigten Berichten um einen F16-Jet handeln würde, könnte er neben Saudi-Arabien auch zur USA und/oder Großbritannien gehören.

C4pzIkpWcAELXb8.jpg

Huthis beschießen saudische Hauptstadt

C37f_77WAAEK2AA.jpg

Bilder der neu entwickelten Langstreckenraketen

Eine Langstreckenrakete der Huthi-Rebellen im (Nord-)Jemen traf vor wenigen Minuten Riad, die Hauptstadt von Saudi-Arabien, welches seit der militärischen Intervention 2015 fest in dem jemenitischen Bürgerkrieg involviert ist. Die Rakete des selbst gebauten Typs „Burkan 2“ wurde von einer Spezialeinheit der Huthis und mit ihnen verbündeten Teilen der jemenitischen Armee unter der Führung des ehemaligen Präsidenten Ali Abdullah Saleh entwickelt. Die Entfernung zwischen der jemenitisch-saudischen Grenze und Riads beträgt knapp über 800km. Die Rakete soll aus bisher unbestätigten Berichten auf einer Militärbasis westlich von al-Mazahimiya eingeschlagen sein. Laut saudi-arabischen Angaben handelte es sich hierbei nur um ein Erdbeben, oder Meteoriteneinschlag.

Dieser Eingriff in Jemen beutelt die ohnehin schon militärisch zerstörte Nation Saudi-Arabien umso mehr. Eine der reichsten und am besten ausgerüsteten Armeen verloren selbst auf dem eigenen Territorium gegen „militante Sandalenträger“ und Milizen an Boden. Durch den Beschuss von Riad gelangen auch sicherlich weitere Verbündete Saudi-Arabiens ins Schwanken, immerhin könnten damit Verbündete wie der Sudan, Qatar, oder die VAE ins Visier geraten.

C38AjvcWMAErw_u.jpg

Statement der Spezialeinheit

 

C38AUgZWAAAXaml.jpg

Angeblicher Start der Rakete

Huthis zerstören saudisches Kriegsschiff

Die Huthi-Rebellen zerstörten vor der Küste Jemens eine saudische Fregatte der selbst produzierten al-Madinah-Klasse, welche primär im Roten Meer benutzt wird und im Falle des Jemens zu einer Seeblockade dient. Das Schiff wurde mit einer Lenkrakete unbekanntes Typs zerstört. Ähnlich unbekannt ist der Standort der Zerstörung, möglicherweise fand der Angriff bei al-Mukha statt, wo es in den letzten Tagen zu intensiven Kämpfen und einer Landung von Bodentruppen kam. Die Huthis konnten sich dagegen aber erfolgreich verteidigen. Außerdem fand dort bereits vor einigen Monaten eine ähnliche Operation statt. Nach Angaben des saudischen Militärs wurden 3 Boote mit Selbstmordattentätern genutzt, die 2 Personen und 4 Weitere verletzt haben.

13938358_1628816920763135_3183799857933624328_n

Moment der Zerstörung